Siemens
Steigender Umsatz

Der Münchner Konzern bestätigte zuletzt den positiven Umsatztrend. Der Auftragseingang blieb aber hinter den Erwartungen zurück.

Siemens ist als Weltkonzern breit aufgestellt. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 (zum 30.06.2017) überzeugten Umsatz- und Gewinnentwicklung. Das Unternehmen gehört zu den zuverlässigsten Dividendenzahlern im DAX und ist bei den Analysten konstant positiv bewertet. Allerdings gab es Dämpfer bei den Auftragseingängen für den Bereich Energiewirtschaft und den amerikanischen Kontinent. Die operative Marge ging im dritten Quartal deutlich zurück, und der Börsengang der Siemens-Medizintechnik erfolgt erst im Kalenderjahr 2018.

Siemens (WKN 723610)

Breit aufgestellt: Die Siemens AG gehört zu den Weltmarktführern bei Elektronik und Elektrotechnik. Schwerpunkte sind Produkte und Dienstleistungen für Produktion- und Transportwesen, Gebäudetechnik und Energieindustrie. Nach dem Rückzug aus der Haushaltsgerätesparte im Jahr 2014 plant Siemens für 2018 den Börsengang seines Medizintechnikgeschäfts.

Starkes operatives Geschäft: Die Umsatzerlöse stiegen im dritten Quartal (zum 30.06.2017) des laufenden Geschäftsjahres 2016/17 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8 % auf 21,4 Milliarden Euro, der Gewinn nach Steuern legte um 7 % auf 1,5 Milliarden Euro zu. Im gesamten Geschäftsjahr soll das Ergebnis je Aktie von 6,74 auf 7,20 bis 7,70 Euro steigen.

Hohe Ausschüttungen: Siemens gehört seit Jahren zu den zuverlässigsten Dividendenzahlern im DAX. Seit 2013 stieg die Ausschüttung stetig um 20 % auf zuletzt 3,60 Euro an. Die Dividendenrendite beträgt damit aktuell 3,2 %, das ist mehr als der DAX-Durchschnitt.

Zuversichtliche Analysten: Die Experteneinschätzungen zu Siemens sind seit geraumer Zeit stabil und weitgehend positiv. Mit elf von 21 Analysten setzt die Mehrzahl zurzeit das Siemens-Papier auf „Kauf“, neun empfehlen „Halten“, nur ein einziger den Verkauf. Der comdirect Analystenscore liegt bei 48 %.

Siemens (WKN 723610)

Investitionszurückhaltung: Trotz guter internationaler Konjunktur entwickelte sich der Auftragseingang bei Siemens im zurückliegenden Quartal negativ. Das lag vor allem an erheblichen Rückgängen in der Stromerzeugungssparte Power and Gas sowie im neu formierten Windgeschäft Siemens Gamesa. Hier gaben die Aufträge sogar um rund 40 % nach.

Schwäche in den USA: Abgesehen von starken Auftragseingängen in Deutschland gingen die Bestellungen in den meisten Weltregionen zurück. Besonders deutlich zeigte sich das Minus auf dem amerikanischen Kontinent. Hier sanken die Auftragseingänge gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18 % auf 5,4 Milliarden Euro.

Sinkende Marge: Die Ergebnismarge ist zuletzt deutlich gesunken. Im dritten Quartal lag sie bei 10,4 % und damit um 0,4 Prozentpunkte unter der Vorjahresperiode. Verantwortlich waren dafür vor allem negative fusions- und akquisitionsbedingte Effekte in Verbindung mit Gamesa. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres lag die Marge mit 11,8 % allerdings noch im Plan.

Verspäteter Börsengang: Einige Analysten hatten mit einem Börsengang der Siemens-Medizintechnik im Jahr 2017 gerechnet. Der Termin „erstes Halbjahr 2018“ erscheint etwas spät, zumal sich die aktuell positive Börsenlage bis dahin drehen und den Verkaufserlös beeinträchtigen könnte.

Aktien unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven (Kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Die Darstellung gibt nicht die Meinung der comdirect wieder. Sie dient ausschließlich der Information und stellt keine Anlageempfehlung dar. 02.11.2017, Quelle: comdirect.de