Robotik-Aktien

Robotik-Aktien
Heute schon in die Zukunft investieren

Ob Industrie, Landwirtschaft oder Medizin: Die Roboter sind auf dem Vormarsch.

Der Mangel an Pflegekräften könnte in Japan trotz der rasant alternden Bevölkerung schon bald Vergangenheit sein. Die Lösung sind Pflegeroboter. Sie werden in Japan bereits seit 2009 entwickelt, inzwischen sind sie auch wie der „Robear“ im Alltagseinsatz. Dieser Roboter kann Patienten vom Bett in einen Rollstuhl heben. Die Steuerung erfolgt hierbei mit einem Tablet.

Das ist nur ein kleines Einsatzgebiet für die automatisierten Helfer. Die Robotik insgesamt ist ein riesiges Wachstumsfeld. Jährliche Zuwächse von 16 % bis zum Jahr 2025 erwarten die Experten von Boston Consulting GROUP für den globalen Robotik-Markt. Die Robotik ist gut gegen konjunkturelle Schwankungen abgesichert. Denn gerade in wirtschaftlich schwachen Phasen müssen Unternehmen in Effizienzsteigerungen investieren.

Breite Einsatzgebiete für Roboter

Die Einsatzbereiche der industriellen Helfer vergrößert sich ständig: Selbstfahrende Arbeitsmaschinen in der Landwirtschaft, Industrieroboter, Roboter im Haushalt oder in der Medizin – die neuen Technologien befinden sich in immer mehr Sektoren auf dem Sprung zum Masseneinsatz. Experten schätzen das Marktvolumen der Robotik und künstlichen Intelligenz auf über 150 Milliarden US-Dollar bis 2020. Wichtigstes Argument für Roboter ist die Steigerung der Produktivität. China etwa hat die Robotik zu einer Schlüsseltechnologie erklärt und will bis zum Jahr 2025 massiv investieren. Im Reich der Mitte kommen aktuell gerade einmal 36 Roboter auf 10.000 Beschäftigte, in Deutschland sind es 292, internationale Spitze ist Südkorea mit über 400.

Der Weltmarkt der großen Industrieroboter wird von wenigen Firmen dominiert: Vier Unternehmen teilen sich zwei Drittel des Marktvolumens: Das sind das deutsche Unternehmen KUKA (WKN 620440), die Schweizer ABB (WKN 919730) und die beiden japanischen Unternehmen Fanuc (WKN 863731) und Yaskawa (WKN 857658). Wichtig bei KUKA: Nach der Übernahme hält der chinesische Investor Midea Group aktuell rund 90 % der Aktien. Zwar wird die Aktie noch gehandelt – aber hier ist mit einem Delisting zu rechnen.

Neben diesen Einzeltiteln können Investoren auch auf einen speziellen ETF setzen – den ETF Robo Stox Global Robotics and Automation (WKN A12GJD). Er enthält Robotik-Aktien aus zahlreichen Anwendungsgebieten. Top-Positionen sind hier Harmonic Drive (WKN 912928), AeroVironment (WKN A0MJX7) und Yaskawa Electric Co. (WKN 857658) mit jeweils rund 2 % Anteil. Die jährlichen Kosten liegen bei dem ETF bei 0,95 %.

Aktien und ETF-Indexfonds unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage des Kaufs eines Fonds/ETFs sind die derzeit gültigen Verkaufsunterlagen des Fonds („Wesentliche Anlegerinformationen“, Verkaufsprospekt sowie Jahres- und Halbjahresberichte, soweit veröffentlicht). Diese Unterlagen, die in englischer und/oder deutscher Sprache vorliegen, erhalten Sie auf der Wertpapier-Detailseite unter www.comdirect.de oder direkt beim Emittenten. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von comdirect dar. Stand: 04.10.2017; Quelle: comdirect.de