Indien: Die Zukunft handeln

Indien
Die Zukunft handeln

Indien gehört zu den wachstumsstärksten Schwellenländern. Die Regierung Modi macht das Land mit Reformen zukunftsfest.

Indien gehört mit seiner Mischung aus einer dynamisch wachsenden Bevölkerung, einem aufstrebenden Mittelstand, Englisch als Amtssprache und einer großen Stärke bei der Digitalisierung zu den Schwellenländern mit den besten Perspektiven. Das Wirtschaftswachstum ist intakt. Unternehmensgewinne und Börsenkurse ziehen mit. Die Reformen von Premierminister Modi versprechen mittelfristig Erfolge. Allerdings belastet die Bargeldreform immer noch die Landbevölkerung.

GSAM_Hiren_Dasani-sw

„Indien ist eine Volkswirtschaft mit vielen inländischen Wachstumstreibern, die weniger stark von steigendem Protektionismus oder einer potenziellen Verlangsamung des globalen Wachstums betroffen sind.“

Hiren Dasani

Manager des Goldman Sachs India Equity Portfolios

In Indien wird die Zukunft gehandelt. Es gibt kaum einen Markt, der nach Einschätzung vieler Schwellenländer-Experten so viele Zukunftsperspektiven bietet. Für Indien spricht die Mischung aus einer dynamisch wachsenden Bevölkerung, einem aufstrebenden Mittelstand, Englisch als Amtssprache und einer großen Stärke bei der Digitalisierung.

Starkes Wachstum: Zwar legte Indiens Wirtschaft im vierten Quartal des Haushaltsjahres 2016/17 mit 6,1 % schwächer zu als von den meisten Analysten erwartet. Dennoch lag das Plus für das Gesamtjahr exakt bei den erwarteten 7,1 %. Ermöglicht wurde das durch erhebliche nachträgliche Revisionen der Zahlen für die früheren Quartale seitens der Statistikbehörde.

Rekordgewinne und Performance: Die Börse in Mumbai gehörte im ersten Halbjahr 2017 zu den erfolgreichsten Schwellenländermärkten. Das Gewinnwachstum der indischen Unternehmen stieg zuletzt auf ein Drei-Jahres-Hoch. Der Rekordwert wurde neben dem Metallsektor stark von Finanzwerten geprägt.

Reformeifer: Der Reformeifer von Premierminister Modi zeigt Erfolge: Die Vereinheitlichung der Umsatzsteuer zum 1. Juli dieses Jahres sollte mittelfristig Wachstumsimpulse setzen. Mit der Aadhaar-Karte, einer Mischung aus digitalem Personalausweis, Krankenversicherungs- und Bankkarte, dürfte die Korruption eingedämmt werden.

Folgen der Bargeldreform: Mit der plötzlichen Abschaffung vieler Banknoten hatte Indiens Ministerpräsident Modi das Land im November vergangenen Jahres schwer belastet. Der folgende Umtauschprozess sorgte für großes Chaos. Noch heute gibt es Probleme bei der Bargeldversorgung – und längst nicht alle Landbewohner haben ein Bankkonto.

Einige aktiv gemanagte Indien-Fonds erreichen vier oder fünf Sterne im Morningstar-Rating. Die meisten von ihnen haben einen Schwerpunkt bei den Finanzdienstleistungen, berücksichtigen aber auch starke Unternehmen aus dem Konsum- und IT-Sektor. Einige Fonds nehmen auch Aktien aus Pakistan, Bangladesch oder Sri Lanka auf.

NameWKN
Aberdeen Global - Indian Equity A2 USDA0HMTV
Goldman Sachs India Equity Portfolio – Base USD DisA0QYZQ
Invesco India Equity Fund - A USD DISA0LF47
Stewart Investors Indian Subcontinent Fund A Euro ACCA0QYLS

Indien-Investments sind auch per ETF möglich. Zu den umsatzstärksten Indien-ETFs gehören der db X-trackers MSCI India INDEX UCITS ETF - 1C USD ACC und der Lyxor UCITS ETF MSCI India C-EUR, der als Top-Preis ETF bei comdirect gebührenfrei im Sparplan geordert werden kann. Gezielt in die 50 größten indischen Unternehmen investiert der db X-trackers CNX Nifty UCITS ETF Indien 1C.

NameWKN
db X-trackers MSCI India INDEX UCITS ETF - 1C USD ACCDBX0G0
db X-trackers CNX Nifty UCITS ETF Indien 1CDBX1NN
Lyxor UCITS ETF MSCI India C-EURLYX0BA
Investmentfonds und ETF-Indexfonds unterliegen Kursschwankungen, und damit sind Kursverluste möglich. Bei Werten außerhalb des Euro-Raumes beeinflussen Währungsschwankungen die Performance. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage des Kaufs eines Fonds/ETF sind die derzeit gültigen Verkaufsunterlagen des Fonds („Wesentliche Anlegerinformationen“, Verkaufsprospekt sowie Jahres- und Halbjahresberichte, soweit veröffentlicht). Diese Unterlagen, die in englischer und/oder deutscher Sprache vorliegen, erhalten Sie auf der Wertpapier-Detailseite unter www.comdirect.de oder direkt beim Emittenten. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von comdirect dar. Stand: 16.08.2017; Quelle: comdirect.de