Auf dem Prüfstand
Familie im Fokus

Zertifikate auf den DAXplus®-Family-30- Index setzen auf Firmen mit Gründereinfluss.

Unternehmen in Familienhand sind Jobmotoren, zeigen sich krisenfester und wachsen auch in rezessiven Zeiten stärker. Das haben das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung und das Institut für Mittelstandsforschung in Mannheim festgestellt. Neben dem GEX hat die Deutsche Börse deshalb den DAXplus®-Family-Index aufgelegt. Er bildet die Entwicklung von börsennotierten Familienunternehmen ab. Der Index umfasst rund 170 deutsche und internationale Werte aus dem Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, bei denen die Gründerfamilie mindestens 25% der Stimmrechte hält oder in Vorstand oder Aufsichtsrat sitzt und mindestens 5% der Stimmrechte hat. Der DAXplus®- Family-30-Index enthält die 30 größten und liquidesten Werte des breiten Indexes. Dazu gehören neben Small und Mid Caps auch die drei DAX-Unternehmen Fresenius, Henkel und SAP. Über ein Indexzertifikat der HVB (WKN HV1DB4) können Anleger an der Wertentwicklung des DAXplus®-Family-30-Index teilhaben.

 

Das ist gutDas ist nicht so gut
Klarer Fokus auf Familienunternehmen mit den 30 größten und liquidesten Werten des Sektors.Starke Präsenz der Unternehmerfamilie ist kein Garant für starke Notierungen an der Börse.
Historisch stabilere Kursentwicklung als bei vielen anderen Indizes, insbesondere in volatilen Märkten.Starker Fokus auf Small und Mid Caps, die aktuell höher bewertet sind als die Standardwerte in den großen Indizes.
Preisgünstige Investitionsmöglichkeit per Zertifikat mit 0,25 % Managemententgelt und kleiner Geld-Brief-Spanne.Als Inhaberschuldverschreibung ist das Zertifikat der HVB auf den DAXplus®-Family-30- Index nicht insolvenzgeschützt.
Indexzertifikate unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste bis zum Total- verlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Schuldverschreibungen besteht zudem ein Emittentenrisiko. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten sind Verluste bis zum Totalverlust möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Stand 05.04.2017; Quelle: comdirect.de