Meine Lieblingsaktie
Facebook – gefällt mir!

Julian Kawohl

Julian M. Kawohl ist seit 2015 Professor für Strategisches Management und Case Studies an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin. Er forscht vor allem zu Fragen, wie etablierte Unternehmen ihre Geschäftsmodelle nachhaltig modernisieren können. Zudem ist er Juryvorsitzender des Corporate Startup Award, die die besten Kooperationen von etablierten Unternehmen und Startups prämiert.

Auf die Facebook-Aktie werden seit dem Börsengang 2012 regelmäßig Abgesänge angestimmt. Tatsache ist aber: Die Werbeeinnahmen und Gewinne des Unternehmens wachsen. Heute gehören WhatsApp, Instagram und Oculus zur Firma. Und der Kurs der Aktie hat sich seit dem Börsengang prächtig gemacht. Denn tatsächlich bieten sich aus meiner Sicht drei faszinierende Potenziale: Reichweite, journalistische Inhalte und Zukunftstechnik.

Neue User kommen insbesondere aus wachsen- den Märkten außerhalb Europas und der USA. Hier kann Facebook auch langfristig mit Diensten punkten. Zudem ist die Firma über Kooperationen schon einer der größten Anbieter journalistischer Inhalte. Die Langfriststrategie: längere Verweildauern im Netzwerk und noch individuellere Werbeformate.

Und technologisch ist Facebook auch vorn. Wer eine 3-D-Brille von Oculus aufsetzt, ahnt, was Virtualtechnologien künftig an Applikationen und Geschäftsmodellen bringen werden. Nicht zuletzt bilden bei all dem der visionäre Gründer Mark Zuckerberg und die erfahrene Managerin Sheryl Sandberg ein kongeniales Führungsduo für Facebook. Daher mein Fazit: Like it!